ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:38 Uhr

WM-Tipp
Deutschland wird Weltmeister, oder?

Deutschland wird Weltmeister, sagt Volontärin Josephine Japke: „Alle Phrasen stimmen: Deutschland ist eine Turniermannschaft. Egal, wie holprig die Vorbereitungsphase lief, in entscheidenden Momenten hat sich „Die Mannschaft“ immer zusammengerauft. Wenn jetzt auch noch die Fans hinter ihnen stehen, kann nichts schiefgehen. Außerdem haben wir den stärksten Kader: Er ist der perfekte Mix aus routinierten WM-Helden von 2014 und neuen, titel-durstigen Spielern.“
Deutschland wird Weltmeister, sagt Volontärin Josephine Japke: „Alle Phrasen stimmen: Deutschland ist eine Turniermannschaft. Egal, wie holprig die Vorbereitungsphase lief, in entscheidenden Momenten hat sich „Die Mannschaft“ immer zusammengerauft. Wenn jetzt auch noch die Fans hinter ihnen stehen, kann nichts schiefgehen. Außerdem haben wir den stärksten Kader: Er ist der perfekte Mix aus routinierten WM-Helden von 2014 und neuen, titel-durstigen Spielern.“ FOTO: Josephine Japke
Cottbus. Ab Donnerstag rollt der Ball. 64 Spiele stehen uns bevor. Wer wird am Ende Weltmeister? Die RUNDSCHAU-Leser haben einen Favoriten. Die Redaktion hat auch mal ihre Tipps abgegeben.

500 Leser der Lausitzer Rundschau haben sich in den vergangenen Tagen an der Umfrage zur Fußball-Weltmeisterschaft beteiligt. Die wichtigste Frage natürlich: Wer wird Weltmeister? Rund ein Viertel der Umfrageteilnehmer ist sich sicher: Deutschland!

Damit liegen die RUNDSCHAU-Leser auf einer Linie mit Wettanbietern. Auch dort liegt Deutschland – zusammen mit Brasilien – vorn. Ein solcher Tipp hat eher wenig Chancen auf große Gewinne. 5:1 liegt die Quote bei den meisten Anbietern. Zum Vergleich: Spanien steht bei 7:1, England bei 17:1, Russland bei 40:1. Richtig Kohle lässt sich mit einem Tipp auf Saudi-Arabien oder Panama machen (1000:1). Das aber nur am Rande.

Lässt man Computer das WM-Ergebnis tippen, dann hat Brasilien die besten Chancen. Das haben zumindest Statistiker der Universität Innsbruck errechnet. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 16,6 Prozent heißt der Sieger demnach Brasilien. Dicht dahinter folgt Deutschland mit 15,8 Prozent. Gute Siegchancen haben laut Simulation auch Spanien (12,5 Prozent) und Frankreich (12,1 Prozent).

Wir vertrauen Computern nicht und haben deshalb einmal in der RUNDSCHAU-Redaktion nachgefragt: Wer wird Weltmeister? Sechs Reporter, sechs verschiedene Antworten.

 Argentinien wird Weltmeister, sagt Spreewaldreporter Steven Wiesner: „Ich glaube, es wird das Jahr der Altstars. Die russische Eishockey-Lichtgestalt Alexander Ovechkin (32) durfte nach 13 langen Jahren in der NHL endlich ihren ersten Stanley Cup bejubeln. Da wäre es nur passend, wenn einen Monat später auch Lionel Messi (wird in Kürze 31) seinen ersten WM-Titel gewinnen würde.
Argentinien wird Weltmeister, sagt Spreewaldreporter Steven Wiesner: „Ich glaube, es wird das Jahr der Altstars. Die russische Eishockey-Lichtgestalt Alexander Ovechkin (32) durfte nach 13 langen Jahren in der NHL endlich ihren ersten Stanley Cup bejubeln. Da wäre es nur passend, wenn einen Monat später auch Lionel Messi (wird in Kürze 31) seinen ersten WM-Titel gewinnen würde. FOTO: LR / Bodo Baumert
Frankreich wird Weltmeister, wenn die Vorhersage von Sportreporter Jan Lehmann eintrifft: „Der Kader der Équipe Tricolore ist überragend, gerade offensiv noch etwas stärker als Deutschland oder Brasilien.“ Außerdem würde Sportfreund Lehmann gern in seinem Sommerurlaub mit den Franzosen den WM-Titel feiern – mit Baguette und Rotwein natürlich.
Frankreich wird Weltmeister, wenn die Vorhersage von Sportreporter Jan Lehmann eintrifft: „Der Kader der Équipe Tricolore ist überragend, gerade offensiv noch etwas stärker als Deutschland oder Brasilien.“ Außerdem würde Sportfreund Lehmann gern in seinem Sommerurlaub mit den Franzosen den WM-Titel feiern – mit Baguette und Rotwein natürlich. FOTO: Jan Lehmann
Island wird Weltmeister, ist Reporterin Andrea Hilscher überzeugt: „Huh....Huh....Huh – die brachialen Fußballgötter aus dem Land der Elfen und Trolle werden uns auch in diesem Sommer wieder mit ihrer geballten Männlichkeit umhauen. Wer will schon Messi oder Ronaldo sehen, wenn Gylfi, Birkir oder Aaron auf den Platz stürmen? Bärtig, muskulös und verteidigungsstark lassen sie jeden Ballkünstler ins Leere laufen.“
Island wird Weltmeister, ist Reporterin Andrea Hilscher überzeugt: „Huh....Huh....Huh – die brachialen Fußballgötter aus dem Land der Elfen und Trolle werden uns auch in diesem Sommer wieder mit ihrer geballten Männlichkeit umhauen. Wer will schon Messi oder Ronaldo sehen, wenn Gylfi, Birkir oder Aaron auf den Platz stürmen? Bärtig, muskulös und verteidigungsstark lassen sie jeden Ballkünstler ins Leere laufen.“ FOTO: LR / Jan Lehmann
Spanien wird Weltmeister, zumindest glaubt das Sportredakteur Sven Hering: „Sie haben mit Sergio Ramos den wohl giftigsten Abwehrspieler des Turniers. Und die Defensive entscheidet bekanntlich Meisterschaften. Ramos kann auch schon mal gegnerische Torhüter schwindlig schlagen, äh spielen. Liverpools Karius wird sich daran erinnern – oder auch nicht. Außerdem kann er seinen Kumpel Mo Salah fragen.“
Spanien wird Weltmeister, zumindest glaubt das Sportredakteur Sven Hering: „Sie haben mit Sergio Ramos den wohl giftigsten Abwehrspieler des Turniers. Und die Defensive entscheidet bekanntlich Meisterschaften. Ramos kann auch schon mal gegnerische Torhüter schwindlig schlagen, äh spielen. Liverpools Karius wird sich daran erinnern – oder auch nicht. Außerdem kann er seinen Kumpel Mo Salah fragen.“ FOTO: Sven Hering
Uruguay wird Weltmeister, ist Deskreporter Bodo Baumert überzeugt: „Statistisch hat nach Deutschland immer ein südamerikanisches Team gewonnen. Brasilien und Argentinien haben beide zu viel interne Probleme und werden scheitern. Die Urus hingegen sind heiß, bringen die nötige Härte mit und sind für jeden Gegner schwer zu schlagen.“
Uruguay wird Weltmeister, ist Deskreporter Bodo Baumert überzeugt: „Statistisch hat nach Deutschland immer ein südamerikanisches Team gewonnen. Brasilien und Argentinien haben beide zu viel interne Probleme und werden scheitern. Die Urus hingegen sind heiß, bringen die nötige Härte mit und sind für jeden Gegner schwer zu schlagen.“ FOTO: LR / Steven Wiesner
Die Schweiz wird Weltmeister, glaubt Volontär Daniel Friedrich: „Ich geb ja zu: Wäre nicht WM, würde ich auch keinen Fußball gucken. Nun ist aber WM und ich werde sicher mal reinschalten. Dann drücke ich meinem Lieblingsland, der Schweiz, die Daumen.“
Die Schweiz wird Weltmeister, glaubt Volontär Daniel Friedrich: „Ich geb ja zu: Wäre nicht WM, würde ich auch keinen Fußball gucken. Nun ist aber WM und ich werde sicher mal reinschalten. Dann drücke ich meinem Lieblingsland, der Schweiz, die Daumen.“ FOTO: Daniel Friedrich

Die Skepsis an einer deutschen Titelverteidigung ist allerdings auch bei den Umfrageteilnehmern groß. Eine Mehrheit tippt deshalb auf andere Favoriten. 48 Tipps wurden für Spanien abgegeben, 46 für Frankreich, 40 für Brasilien. Nur Außenseiterchancen werden Argentinien (8), Gastgeber Russland (6) und Europameister Portugal (5) eingeräumt.

Petersen fehlt

Es gibt also Zweifel am Erfolg der deutschen Mannschaft. Hat Bundestrainer Löw überhaupt die richtigen Spieler mitgenommen? Da haben einige Umfrageteilnehmer durchaus Zweifel. Hauptkritikpunkt aus Lausitzer Sicht: Petersen hätte mitfahren sollen. „Petersen statt Özil“ ist eine immer wiederkehrende Antwort bei den Umfrageteilnehmern. „Mir sind zu wenig jüngere Spieler dabei“, sagen einige der Befragten. Andere kritisieren immer noch, dass es keinen Ausschluss von Gündogan und Özil nach deren peinlicher Foto-Aktion mit dem türkischen Präsidenten Erdogan gegeben hat. Ein Teil der Leser sagt aber auch: „Ich vertraue Jogi.“

„Wir schauen alle gern Fußball“

Unabhängig davon, welche Spieler nun die deutschen Farben in Russland tragen, ist doch eines sicher: Die Anspannung steigt, die Vorfreude auch. Mindestens die deutschen Spiele wird fast jeder im Fernsehen verfolgen, viele sogar mehr. Fast ein Viertel der Umfrageteilnehmer sagt: „Ich verfolge jedes Spiel, das ich sehen kann.“ Andere picken sich Spiele raus oder schauen nur die deutschen Auftritte. Zur WM ist das auch ein Einzelvergnügen des fußballverrückten Ehemanns. „Wir schauen alle gern Fußball – zumindest während der WM“, sagen 62 Prozent der Umfrageteilnehmer.