ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:55 Uhr

Fußball
Siebeck vor Wechsel nach Jena

Alexander Siebeck wechselte im Winter aus Karlsruhe nach Cottbus.
Alexander Siebeck wechselte im Winter aus Karlsruhe nach Cottbus. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Wechselt Energie-Profi Alexander Siebeck nach Jena? In Cottbus ist derzeit für den Mittelfeldspieler kein Platz. Die Thüringer haben Interesse. Von Frank Noack

Bei Energie Cottbus ist für Alexander Siebeck zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Platz im Kader – stattdessen könnte der 24-jährige Mittelfeldspieler zu Carl Zeiss Jena wechseln. Laut „Bild Thüringen“ steht Siebeck auf der Wunschliste des künftigen Konkurrenten in der 3. Fußball-Liga.

Energie hatte den gebürtigen Leipziger im Winter vom Karlsruher SC ausgeliehen und eine Option auf Weiterverpflichtung vereinbart. Diese Option ließ der FCE jedoch verstreichen. Trainer Claus-Dieter Wollitz machte die Tür für Siebeck zwar nicht komplett zu, will aber zunächst andere Baustellen im Kader schließen. „Alexander Siebeck möchte eine schnelle Entscheidung über seine Zukunft. Diese Entscheidung können wir aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht treffen“, sagt Wollitz auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Heißt: Jena hat wohl gute Chancen auf eine Verpflichtung des ehemaligen Kapitäns der U23 von RB Leipzig. Für die Thüringer ist es der dritte Anlauf bei Siebeck. Carl Zeiss wollte den Mittelfeldspieler schon im vergangenen Sommer holen. Damals entschied er sich jedoch für einen Wechsel nach Karlsruhe. Und im Winter hatte dann Energie die besseren Argumente.

In dem halben Jahr in Cottbus kam Siebeck zwar auf 15 Partien, konnte sich in der Aufstiegsmannschaft aber nicht als Stammspieler durchsetzen. Zudem bevorzugt Wollitz ein taktisches System, das auf Ballbesitz ausgelegt ist. In Leipzig wurde Siebeck jedoch im typischen RB-System ausgebildet: also Balleroberung und schnelle Konter. Ein ähnliches System bevorzugt übrigens auch Jena.