ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:03 Uhr

Zittau
Nach Beziehungsstreit: Tödlicher Messerangriff auf 34-Jährige

FOTO: Frank Hilbert
Görlitz. Nach einem tödlichen Messerangriff auf eine Frau in Zittau (Landkreis Görlitz) wird wegen Totschlags ermittelt.

Nach der Attacke vom Dienstagabend gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus, da der 52 Jahre alte Tatverdächtige und sein Opfer ein Paar gewesen seien. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, wird wegen Totschlags ermittelt. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde Haftbefehl erlassen. Ein solches Verbrechen kann laut Staatsanwaltschaft mit einer Freiheitsstrafe von fünf bis 15 Jahren geahndet werden.

Der mutmaßliche Täter und sein 34-jähriges Opfer hatten sich nach Polizeiangaben am Abend zu einer Aussprache wegen Problemen in der zu Ende gehenden Beziehung getroffen. Dabei sei es zum Streit und zu dem Messerangriff auf die Freundin gekommen. Der Mann entfernte sich vorerst vom Tatort.

Wie die Ermittler weiter mitteilten, verständigten Anwohner die Polizei und den Rettungsdienst, der die schwer verletzte Frau in ein Krankenhaus brachte. Dort erlag sie wenig später ihren schweren Stichverletzungen.

Die Polizei sucht Zeugen, die das Geschehen oder den Tatverdächtigen und die Geschädigte am Dienstagabend in der Zittauer Innenstadt gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Görlitz unter der Telefonnummer 03581 468 - 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(uf)