ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Lesermeinung
Diskreditierung ist kontraproduktiv

Die EU und Osteuropa

Zum Kommentar „Das große Missverstehen“ (LR, 10. April): Es ist bei Victor Orban wie bei Putin: Man muss sie nicht lieben, aber man darf ihnen nicht mit westlicher Arroganz begegnen. Dann ist es logisch, dass sich das Volk um sie schart. Und Ihr Osteuropa-Korrespondent Ulrich Krökel ist in seinem Kommentar ganz objektiv und gekonnt darauf eingegangen. Natürlich darf man die ungarischen Wähler nicht als hirnrissig (Asselborn) diskreditieren, nur weil einem das Wahlergebnis nicht passt. Das ist kontraproduktiv. Die westlich geprägte EU muss sich vielmehr fragen, ob es vielleicht nicht auch daran liegen könnte, dass man die östlichen EU-Staaten (einschließlich Ostdeutschland) noch immer nicht ganz für voll nimmt.

Jürgen Türk
Kolkwitz