| 13:12 Uhr

Lesermeinung
Bei Makarenko nachlesen

Meinung Nachzug bei Flüchtlingen

Sie sind ein Spaßvogel, Herr Kolhoff, wenn Sie meinen, dass nachziehende Familien ihre jungendlichen oder jungerwachsenen Kinder bei den Ohren nehmen, um ihnen Sprache, Arbeitswilligkeit, Moralvorstellungen und Recht Deutschlands beizubringen. Wenn nach Schätzungen 30 bis 70 Prozent der sich anmeldenden angeblich jugendlichen Asylsuchenden älter als 18 Jahre sind, liegen Sie mit Ihrem Witz genau richtig. Da befinden Sie sich auf dem gleichen Level wie der Präsident der Ärztekammer, Prof. Ulrich Montgomery, der freiwillige Röntgenaufnahmen und freiwillige Tests bei einer freiwilligen Einreise nach Deutschland als Verstoß gegen das Grundgesetz wertet. (. . .)

Eine ernstgemeinente Empfehlung hätte ich allerdings für Sie: Lesen Sie mal die Schriften des ukrainischen Pädagogen Makarenko. Der hat sich vor knapp 100 Jahren mit der Erziehung verwahrloster Jugendlicher befasst, die durch Krieg und Not traumatisiert waren.

Dr. Klaus Lange
Turnow