ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:59 Uhr

Fussball
Lübbenau holt verdient Bronze

Die Spreewaldauswahl mit Constantin Schult (BW Lubolz), Timo Schirm (TSG Lübbenau), Yannik Mrose (BW Lubolz), Colin Kroll-Thiel (FSV Groß-Leuthen), Nils Krüger (TSG Lübbenau), Trainer Franz Ullrich (oben v.l.) sowie Ron-Dennis Jedro-Mudraschk (TSG Lübbenau), Anthony Mutterer (TSG Lübbenau), Mathes Kluge (TSG Lübbenau), Lennox Struck (Alemannia Altdöbern) und Mika Schmogro (BW Lubolz).
Die Spreewaldauswahl mit Constantin Schult (BW Lubolz), Timo Schirm (TSG Lübbenau), Yannik Mrose (BW Lubolz), Colin Kroll-Thiel (FSV Groß-Leuthen), Nils Krüger (TSG Lübbenau), Trainer Franz Ullrich (oben v.l.) sowie Ron-Dennis Jedro-Mudraschk (TSG Lübbenau), Anthony Mutterer (TSG Lübbenau), Mathes Kluge (TSG Lübbenau), Lennox Struck (Alemannia Altdöbern) und Mika Schmogro (BW Lubolz). FOTO: DFB-Stützpunkt Lübbenau
Brandenburg/Lübbenau. Der DFB-Stützpunkt Lübbenau hat unter Leitung von Franz Ullrich (STP-Trainer Jahrgang 2007) in Brandenburg an der Havel bei den Landesjugendfestspielen verdient die Bronzemedaille gewonnen.

Auftaktgegner Eberswalde wurde mit 2:0 bezwungen. Yannik Mrose passte zu Colin Kroll-Thiel, der sehenswert einnetzte. Danach setzte sich Mika Schmogro auf der rechten Seite eindrucksvoll durch, spielte auf Anthony Mutterer und er schob ein zum 2:0.

Auch das zweite Spiel gegen den Stützpunkt aus Potsdam/Stahnsdorf konnte mit 1:0 gewonnen werden, Timo Schirm passte in der entscheidenden Szene zu Nils Krüger, der mit einem satten Flachschuss traf. Dritter Gegner war Brandenburg. Abwehrchef Constantin Schult agierte diesmal über rechts, Ron Dennis Jedro-Mudraschk vollendete mit dem Kopf, wieder wurde 1:0 gewonnen.

Jetzt wartete aber das andere Stützpunktteam aus Südbrandenburg, nämlich Senftenberg, auf die Spreewälder. Jeder Ball war wieder hart umkämpft, es gab tolle Kombinationen beider Teams, ein hohes Tempo und hohe Intensität. Lennox Struck erzielte aus dem Gewühl heraus den einzigen Treffer.

Im Halbfinale ging es dann gegen den Stützpunkt der Niederlausitz. In diesem Duell mussten sich die Spreewälder mit 0:2 geschlagen geben, aber das immerhin gegen den späteren Turniersieger der AK10.

Im kleinen Finale um Platz drei stritt man sich mit Löwenberg. Der Stützpunkt Lübbenau gewann diese nach tollem Kampf und schönen Spielzügen. Nach einem Freistoss von Yannik Mrose nutzte Lennox Struck den abgefälschten Ball und traf zum 1:0. Mathes Kluge, der Pfosten und auch das Glück retteten die Spreewälder bis zum Schlusspfiff, die damit eine Medaille holten.