ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:34 Uhr

Radball
Viertelfinale Endstation für Wiednitz

Die Wiednitzer Martin Schmidt und Robert Wehnert im Angriff gegen Clemens Hiller/Toni Doczok vom SV Rötha.
Die Wiednitzer Martin Schmidt und Robert Wehnert im Angriff gegen Clemens Hiller/Toni Doczok vom SV Rötha. FOTO: Werner Müller
Wiednitz. Am Sonntag war der RfV Wiednitz im Jägerhof Wiednitz Gastgeber des Viertelfinales U23 im Deutschlandpokal. Die beiden Wiednitzer Martin Schmidt und Robert Wehnert vom RfV 1900 kämpften um die Tickets für das Halbfinale. Am Start waren neben dem Gastgeber RfV Wiednitz der RC Ludwigsfelde, RV Bonlanden, RSV Jänkendorf, SV Sangerhausen Rückschoss und der SV Rötha. Von Werner Müller

Im ersten Spiel unterlagen die beiden Wiednitzer dem SV Rötha mit 4:5. Das zweite Spiel gegen den RSV Jänkendorf gewannen sie mit 5:4. In der Begegnung gegen den RSV Sangerhausen hatten die Wiednitzer mit 0:4 das Nachsehen. Gegen RV Bonlanden unterlagen sie mit 1:3.

Das reichte in der Endabrechnung nicht für den Einzug ins Halbfinale. Martin Schmidt und Robert Wehnert zeigten sich dennoch nicht enttäuscht. Auch das Erreichen des Viertelfinales war schon ein großer Erfolg. Beim nächsten Mal wollen die Wiednitzer wieder neu angreifen.