ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:06 Uhr

Fussball
Schützenfest bei Scholz-Abschied

Herzlich verabschiedet wurde Patrick Scholz durch Präsident Michael Uhlig (r.) und Sportdirektor David Witschas.
Herzlich verabschiedet wurde Patrick Scholz durch Präsident Michael Uhlig (r.) und Sportdirektor David Witschas. FOTO: Werner Müller
Westlausitzliga. Der LSV Bergen lässt den Gästen aus Großnaundorf nur eine Halbzeit eine Chance. Von Werner Müller

LSV Bergen 1990 – SG Großnaundorf 6:0 (0:0) Tore: 1:0 Tony Braune (50.); 2:0 Patrick Scholz (51.); 3:0 Christoph Richter (62.); 4:0 Marius Nikol (74.); 5:0 David Pohl (80.); 6:0 Danny Püschel (90.); SR: Matthias Krahl; Zuschauer: 105.

Vor dem letzten Heimspiel beim LSV gab es einen ganz großen Bahnhof zur Verabschiedung von Patrick Scholz, der 14 Jahre für den LSV Bergen gekickt hat. Tief berührt zeigte sich der 30-Jährige über die einzigartige Choreografie zum Abschied durch die Spieler, Fans und Vereinsführung. Das letzte Heimspiel der Saison war dann noch einmal ein großer Erfolg für den Verein und das 6:0 am Ende auch ein schönes Abschiedsgeschenk an den Kicker, der seinen Lebensmittelpunkt nach Riesa verlegt hat, wo er bei der Sparkasse arbeitet.

Bei tropischen Temperaturen war Bergen von Beginn an spielbestimmend und erarbeitete sich Chance um Chance, ohne in der ersten Halbzeit zum Torerfolg zu kommen. Die Gäste aus Großnaundorf konzentrierten sich ausschließlich auf die Verteidigung, was zunächst  noch gelang.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein regelrechter Torreigen. Auch Patrick Scholz konnte einen Treffer zum Erfolg beisteuern. Großnaundorf taumelte geschockt nur noch über den Platz.

„Wir waren von Beginn an spielbestimmend. So war der Sieg auch in der Höhe verdient. Dieser hätte noch höher ausfallen können, wenn wir die vielen Chancen in der ersten Halbzeit genutzt hätte. Läuferisch, spielerisch, mit Elan und kämpferisch hat die ganze Truppe eine ganz tolle Leistung abgeliefert und Patrick Scholz ein rundum gelungenes schönes Abschiedsgeschenk bereitet“, so Trainer Veit Nowotnick.

„Ich bedanke mich bei allen, die mir einen solch tollen Abschied beschert haben“, sagte Patrick Scholz. Wohnen und arbeiten in Riesa, sowie Training und Einsätze bei Spielen für den LSV Bergen 1990 seien sehr zeitaufwendig und auf Dauer nicht durchzuhalten. Aus diesem Grunde beende er seine langjährige Laufbahn beim LSV Bergen und wechsle nun zur BSG Stahl Riesa.

„Auf dem Sportplatz und auch außerhalb waren wir in Bergen eine ganz dufte Truppe, die ganz toll zusammenhält. Auch wenn ich jetzt nach Riesa wechsele, werde ich den Kontakt zu meinen Freunden beim LSV Bergen nicht abreißen lassen“, versprach Patrick Scholz zum Abschied.