ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:05 Uhr

Handball
SC erkämpft sich zwei wichtige Punkte

Handball Mitteldeutsche Oberliga Damen. Beim Tabellenschlusslicht BSV Sachsen Zwickau gelingt den Hoyerswerdaer Handballerinnen ein 26:25. Von Charlott Schöps

Zum letzten Auswärtsspiel der auslaufenden Saison innerhalb der Mitteldeutschen Oberliga reiste die erste Frauenmannschaft des SC Hoyerswerda zum Tabellenschlusslicht, der zweiten Mannschaft des BSV Sachsen Zwickau. Im Hinspiel im Januar trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, sodass auch diesmal ein erneut enges Spiel erwartet wurde. Dies aber auch deswegen, weil der SC Hoyerswerda wieder einmal mit starken Personalproblemen kämpfen musste. So wurde extra für die Partie Mandy Sowa aus dem handballerischen Ruhestand zurückbeordert, Sina Radegast aus der zweiten Frauenmannschaft zur Unterstützung mitgenommen und Michaela Rau, eigentlich in der Position der Mannschaftsverantwortlichen, ein Torhüterinnentrikot gereicht. Eine Anreise der Mannschaft unter Trainer René Althaus und Damian Reichert erfolgte dementsprechend mit sieben Feldspielerinnen, davon fünf angestammten und zwei Torfrauen.

Das Spiel startete ungewohnt mit einem offensiven Deckungssystem des BSV gegen Laura Rosemann und Charlott Schöps, sodass zunächst gegen eine 4:2-Deckung agiert wurde. Diese Spielform glückte den SC-Frauen aber relativ gut. Bis zur fünften Spielminute erarbeiteten sie sich so einen Vorsprung von drei Toren, welchen die Zwickauerinnen jedoch bis zum Ausgleich von 7:7 in der zwölften Spielminute zu verringern wussten. In Folge gestaltet sich ein ausgewogenes Spiel, bei dem die Gastgeberinnen immer wieder zum Ausgleich nachzogen und sogar zum 11:10 in der 22. Spielminute in Führung gingen. Die Schlussphase der ersten Halbzeit lag den Hoyerswerdaerinnen aber mehr und sie konnten sich mit der Halbzeitsirene ein Polster von zwei Toren zum Spielstand von 12:14 verschaffen.

Auch das Spiel der zweiten Halbzeit zeichnete ein ähnliches Bild, bei dem die SC-Damen ihren erkämpften Vorsprung schnell einbüßten. Nach mehreren Remis-Situationen konnte der SC aber in der 45. Minute wieder mit drei Toren zum 18:21 führen. Allerdings schmolz auch diese durch eine Schwächephase und münzte sich in eine 25:23-Führung des BSV sieben Minuten vor Abpfiff um. Nun folgte aber endlich einmal eine starke Phase in der Deckung des SC Hoyerswerda, welche ab diesem Zeitpunkt kein Tor mehr zuließ. Mit Ruhe im Angriff und dem nötigen Grad an Cleverness konnte dieser letztendlich den Ausgleich sowie eine Minute vor Schluss den Führungstreffer zum 25:26 erzielen. In der letzten Spielminute hatte nun nochmal der BSV den Ball in der Hand, konnte diesen aber nicht ins Tor bringen. Am Ende erkämpften sich die Damen der ersten Frauenmannschaft des SC Hoyerswerda mit knapper und geflickter Besetzung damit zwei wichtige Punkte.

Am nächsten Wochenende erwartet die Mannschaft und die Fangemeinde noch einmal ein Highlight zum Saisonabschluss. Das letzte (Heim-)Spiel wird im Derby gegen den SV Koweg Görlitz stattfinden. Im Hinspiel verloren die Damen nach solider Leistung in der ersten Halbzeit schlussendlich doch deutlich mit 19:28. Dieses Ergebnis verlangt dabei förmlich nach einer Richtigstellung des Vergleichs. Mit der Unterstützung einer mitfiebernden Kulisse in der Sporthalle des BSZ „Konrad Zuse“ könnte dies am Samstag, den 5. Mai zum Anwurf bereits um 17 Uhr möglich werden. Im Anschluss an das Spiel soll außerdem der Saisonabschluss gefeiert werden. So erwartet die Zuschauer ein gemütlicher Ausklang vor der Halle mit einem Bratwurstgrill.

Für den SC Hoyerswerda spielten:L. Schmidt und M. Rau (beide im Tor); M. Sowa (1), S. Radegast, S. Rösler (6), N. Krebs (2), L. Rosemann (15/8), Al. Weber (2) und C. Schöps