ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:17 Uhr

Motorsport
René Reinert gewinnt am Hungaroring

Der Truck des Reinert Racing-Teams mit dem Chef am Steuer an der Spitze des Feldes.
Der Truck des Reinert Racing-Teams mit dem Chef am Steuer an der Spitze des Feldes. FOTO: Reinert Racing GmbH
Budapest. Erster Erfolg in dieser Saison. Das Team sichert mit dem erfolgreichen Ungarn-Wochende den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Vor 34 000 Zuschauern fand auf dem Hungaroring nahe Budapest bei trockenem, am Sonntag gar hochsommerlichem Wetter mit Temperaturen von 33 Grad und beinahe 60 Grad heißem Asphalt der zweite Lauf zur FIA European Truck Racing Championship statt. Für MAN-Pilot René Reinert und das Team „Reinert Adventure“, das René mit seinem Markenkollegen Sascha Lenz bildet, war es ein überaus erfolgreiches Rennwochenende. Der Lausitzer selbst stand zweimal auf dem Podium – einmal ganz oben und einmal auf dem zweiten Platz – und „Reinert Adventure“ gewann gleich zweimal die Teamwertung und wurde auch noch einmal Zweiter.

Dass dieses Wochenende so erfolgreich werden würde, war am Samstagmorgen noch nicht abzusehen. In der SuperPole der Top-Ten langte es für Reinert zum neunten Startplatz. Im anschließenden Rennen überstand der MAN-Pilot einige Crashs um ihn herum ziemlich unbeschadet und passierte schließlich an vierter Position die Ziellinie. Anschließend erhielt er jedoch wegen Overspeed eine Zehn-Sekundenstrafe, so fiel er auf den sechsten Platz zurück. Das Rennen gewann der vierfache Champion Jochen Hahn (Iveco). Renés Teamkollege Sascha Lenz wurde Fünfter, für „Reinert Adventure“ hieß das Platz zwei in der Teamwertung.

Im zweiten Tagesrennen stand René Reinert infolge der umgekehrten Startreihenfolge auf dem dritten Startplatz, die Pole hatte der tschechische Titelverteidiger Adam Lacko (Freightliner). Der Lausitzer klemmte sich schon am Start an die Stoßstange des Polesetters und passierte so letztendlich ungefährdet an zweiter Position die Ziellinie – der erste Podiumsplatz für René Reinert in dieser Saison. Sascha Lenz wurde Vierter, so gewann „Reinert Adventure“ auch klar die Teamwertung.

Der Sonntag verlief anfangs erneut nicht unbedingt wunschgemäß. Im ersten Rennen wurde René Reinert schon anfangs in harte Gerangel verwickelt, überstand diese dann doch noch relativ gut und kam schließlich an siebter Postion ins Ziel. Schlimmer erwischte es den Teamkollegen. Der Lenz-MAN wurde hart am Heck getroffen, geriet von der Piste und fand sich dann am Ende des 17er-Feldes wieder. Doch Sascha Lenz gelang es, sich wieder nach vorn zu kämpfen. Hinter René Reinert wurde er schließlich Achter. Sieger des Rennens war abermals Jochen Hahn.

Für das Schlussrennen bedeuteten die Plätze sieben und acht, beide Reinert-Trucks standen in der ersten Startreihe, mit Sascha Lenz auf der Pole. Seite an Seite fuhren die beiden Teamkollegen ein Großteil der ersten Runde nebeneinander her, wobei der Polesetter meistens die Nase knapp vorn hatte. Dann jedoch unterlief Reinerts jungem Kollegen ein kleiner Fauxpas, der Lausitzer zog sofort vorbei und übernahm die Führung. Anschließend setzte sich das Duo von den Verfolgern ab und fuhr einem klaren Doppelsieg entgegen, René Reinerts erstem Sieg in dieser Saison. Für die Teamwertung hieß dies natürlich auch Sieg mit Höchstpunktzahl.

Die FIA-Championatswertung wird von Jochen Hahn angeführt, die beiden Reinert-Piloten belegen die Plätze fünf und sechs. In der Teammeisterschaft liegt „Reinert Adventure“ hinter dem Iveco-Team klar auf dem zweiten Platz.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt nicht. Der dritte Lauf zur FIA European Truck Racing Championship, der TGP am Nürburgring, findet vom 29. Juni bis zum 1. Juli statt.

René Reinert bejubelt seinen ersten Saisonsieg auf dem Hungaroring.
René Reinert bejubelt seinen ersten Saisonsieg auf dem Hungaroring. FOTO: REINERT Racing GmbH