ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:55 Uhr

Fussball
Neustadt mit Topspiel in Dresden

Fußball-Landesklasse. Der Tabellenzweite will in der Fußball-Landesliga beim Drittplatzierten punkten. Von Werner Müller

SG Dresden Striesen - LSV Neustadt/Spree Am Samstag reist der LSV Neustadt zum zweiten Mal in dieser Woche nach Dresden. Am Dienstag spielten die Spreetaler bei Borea und konnten die Partie mit 2:1 für sich entscheiden. Nun geht es zur SG Dresden-Striesen und die stehen immerhin auf dem dritten Tabellenplatz, die Spreetaler auf Platz zwei. Man kann also davon ausgehen, dass es ein Spitzenspiel werden wird. „Mit Dresden-Striesen haben wir einen starken Gegner vor der Brust, die erst 22 Gegentore haben. Das heißt, wir müssen wieder alles abrufen“, so Trainer Andreas Born.

SV Fortuna Trebendorf 1996 - SV Zeißig Die Zeißiger reisen mit Respekt nach Trebendorf. Der Verein hat sich in den letzten Jahren in dieser Spielklasse etabliert, in der Mannschaft stehen viele erfahrene Spieler, die schon in höherklassigen Ligen gespielt haben. Hinzu kommt der Trainerwechsel zu Waldemar Adamowicz, der noch einmal frischen Wind hineingebracht hat. „Wir benötigen defensiv absolute Disziplin und Kompaktheit als Mannschaft, Leidenschaft und natürlich Mut, außerdem unsere Stärken im Umschaltspiel“, so SVZ-Trainer Stefan Hoßmang. Kapitän Tony Bach spricht von einem Krimi im Abstiegskampf. „Mit einem Sieg können wir uns etwas Abstand verschaffen. Das muss die größte Motivation sein. Wir werden alles daransetzen, um Punkte aus Trebendorf zu entführen.“

DJK Blau-Weiß Wittichenau - Königswarthaer SV Der Gastgeber will seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter bestätigen und gegen den klaren Favoriten aus Königswartha eine gute Leistung abrufen, so Trainer Dirk Rettig. „Gegen eine spielerisch starke Mannschaft brauchen wir einen absoluten Sahnetag, um zu bestehen“, ergänzt Steve Bergmann.

Hoyerswerdaer FC - SV Königsbrück/Laußnitz Nach dem durchwachsenen Spiel in Wilthen wollen die Hoyerswerdaer zu Hause die richtige Antwort auf die Niederlage geben, so Trainer Enrico Krüger. „Nach der unerwarteten Niederlage in Wilthen müssen gegen den nächsten Gegner aus dem Tabellenkeller die drei Punkte her“, fordert Max Häfner.

LSV Bergen 1990 - SV Bautzen „Wir wollen unsere zuletzt guten Leistungen bestätigen. Wenn wir wieder den Zusammenhalt beweisen, voll fokussiert sind und auch im Abschluss entschlossen, sollte dies auch gelingen“, so LSV-Trainer Veit Nowotnick. Personell kann der Gastgeber dabei aus dem Vollen schöpfen. Die verletzten Spieler kehren in den Kader zurück.