ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:06 Uhr

Kegeln
Hoyerswerdaer Senioren steigen auf

Die erste Mannschaft der Seniorenkegler des SC Hoyerswerda beendet die Serie mit Erfolg und steigt in die Meisterliga auf.
Die erste Mannschaft der Seniorenkegler des SC Hoyerswerda beendet die Serie mit Erfolg und steigt in die Meisterliga auf. FOTO: Manfred Seifert
Hoyerswerda. Die drei Kegelteams des Sportclubs haben ihr formuliertes Saisonziel erreicht.

Im  Spieljahr 2017/2018 waren die Senioren des SC Hoyerwerda erneut mit drei Mannschaften im Punktspielbetrieb vertreten. Unter Mannschaftsleiter Gerd Meyer spielte die dritte Vertretung in der Kreismeisterliga, die 1. Senioren unter Detlef Hammerschmidt und die 2. Senioren unter Bruno Schien jeweils in der OKV-Liga.

Die Zielsetzungen für die Saison 2017/2018 waren, den Spielbetrieb absichern, dabei sein, die neuen Sportfreunde gut integrieren und zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. Die Mannschaft der 1. Senioren hat das Ziel voll erfüllt und erkämpfte den Aufstieg in die Meisterliga. Nach dem Aufstieg in die OKV-Liga konnte der Ligaverbleib der 2. Senioren auch im Spieljahr 2017/2018 abgesichert werden. Der Mannschaft der 3. Senioren ist es unter der Führung von Gert Meyer gelungen, neue Kegler für den Spielbetrieb zu gewinnen und somit die Mannschaft zu festigen.

Einfach war es, wie schon gewohnt, auch in dieser Saison nicht. Mit Kampfgeist, hoher Einsatzbereitschaft und Geschlossenheit der Seniorenmannschaften, der gegenseitigen Unterstützung und besonderer, hervorragender Leistungen einzelner Spieler und endlich auch einmal ein wenig Glück, wurde der verdiente Lohn eingefahren. Ein Schwerpunkt war erneut die Absicherung des Spielbetriebes. Schichtarbeit, operative Einsätze, Verletzung und Krankheit führten zu so manchem Problem.

Die Senioren stehen nun vor der Aufgabe, eine starke 1. Seniorenmannschaft für die Meisterliga und eine 2. Mannschaft in der OKV-Liga zusammenzustellen. Dieser Aufgabe muss alles andere untergeordnet werden.

Eine 3. Mannschaft wird auf der Kreisebene am Spielbetrieb teilnehmen.