ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:19 Uhr

Diskussion zum Thema Reichsbürger
Lesung und Diskussion zum Thema Reichsbürger

Bautzen. Der gegenwärtige Erkenntnisstand zu dem Phänomen wird in Bautzen erläutert.

Das Phänomen „Reichsbürger“ wird bundesweit zunehmend bedrohlicher, aggressiver und sichtbarer. In deren Vorstellung ist die Bundesrepublik nicht souverän und das deutsche Volk Opfer einer weltweiten Verschwörung. Unter dem Titel „Reichsbürger, unheimlich und verborgen?“ steht eine Lesung mit Diskussion am Mittwoch, 20. Juni, im Landratsamt Bautzen, Bahnhofstraße 9. Veranstalter ist die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung.

Tobias Ginsburg liest aus seinem Buch „Die Reise ins Reich. Unter Reichsbürgern.“ Jan Rathje von der Amadeu-Antonio-Stiftung ordnet die Schilderungen in den gegenwärtigen Forschungs- und Erkenntnisstand ein. Beide zeigen, „dass es sich um sehr gut vernetzte, demokratiefeindliche, antisemitische, rechtsradikale und rechtsextreme Personen und Gruppen handelt, die sich nicht selten hinter einer bürgerlichen oder konservativen Fassade verstecken und so schleichend an den demokratischen Prinzipien unserer Gesellschaft rütteln“, heißt es in der Ankündigung.

Die Veranstaltung am 20. Juni beginnt um 19 Uhr. Eine Anmeldung ist bis zum 15. Juni erforderlich an Sabine Kirst, sabine.kirst@slpb.smk.sachsen.de.

(red/dh)