| 12:59 Uhr

Forst
Krankenhäuser wollen bei Tagskliniken kooperieren

Forst/Spremberg. Krankenhäuser in Forst und Spremberg gehen bei Geriatrie und Psychiatrie gemeinsame Wege.

Die Lausitz Klinik Forst und die Spremberger Krankenhausgesellschaft streben eine langfristige und dauerhafte Kooperation an beiden Standorten im Bereich der Tageskliniken für Geriatrie und Psychiatrie an. Das gab am Donnerstag die Lausitz Kilinik bekannt.

Entsprechende Anträge zur Einrichtung einer Tagesklinik für Geriatrie am Standort Spremberg sowie einer Tagesklinik für Psychiatrie am Standort Forst seien am Mittwoch genehmigt worden. Die Anträge waren demnach dem brandenburgischen Ministerium für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie in Abstimmung mit dem Krankenhaus Spremberg und dem benachbarten Carl-Thiem-Klinikum Cottbus übersandt worden.

Mit dieser Kooperation wollen die beiden Krankenhäuser die medizinische Grundversorgung der Patienten sichern und gleichzeitig das Niveau dieser Versorgung verbessern. Die wohnortnahe medizinische Versorgung soll dadurch aufrechterhalten werden, heißt es in der Mitteilung.

In der Lausitz Klinik Forst werden seit dem Jahr 1992 stationäre und seit dem Jahr 2004 teilstationäre geriatrische Behandlungen durchgeführt. Die Lausitz Klinik verfügt nach eigenen Angaben über die älteste und erfahrenste Geriatrie Brandenburgs. In der Altersgruppe ab 65 gebe es eine steigende Gruppe von Patienten, die zwar in der Häuslichkeit selbstständig ist, aber aufgrund von Mobilitätseinschränkungen und verminderter Belastbarkeit wegen diverser Alterserkrankungen einer geriatrischen Behandlung bedürfen. Die Umgebung von Spremberg weise für diese Patienten eine Versorgungslücke auf.

Im Krankenhaus Spremberg wird seit 1992 die psychiatrische Fachabteilung kontinuierlich aufgebaut. Neben der vollstationären, teilstationären und ambulanten Versorgung in Spremberg wurde eine psychiatrische Tagesklinik in der Stadt Guben eröffnet. Auf Grund der ungünstigen öffentlichen Verkehrsanbindung können Patienten aus dem Raum Forst allerdings die psychiatrischen Tageskliniken in Spremberg und Guben nur mit erheblichem Aufwand erreichen oder sind nicht in der Lage, den Weg zur Therapie auf sich zu nehmen, sodass eine ungünstige Prognose zur dauerhaften Verbesserung des Gesundheitszustandes besteht.

(js)