ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:31 Uhr

Fußball-WM
Die Soccer Babes sind wieder da

Das Musiktheater Schloss Doberlug – hier v.l. Sophie Kaube, Neels Kunze, Tony Weiß, Alina Wilk und Marcus von Rein – probt für ein Best Off vom Musical „Soccer Babes“. Dessen Premiere war 2006 zur WM im eigenen Land.
Das Musiktheater Schloss Doberlug – hier v.l. Sophie Kaube, Neels Kunze, Tony Weiß, Alina Wilk und Marcus von Rein – probt für ein Best Off vom Musical „Soccer Babes“. Dessen Premiere war 2006 zur WM im eigenen Land. FOTO: Heike Lehmann
Doberlug-Kirchhain. Das Musiktheater Schloss Doberlug wird am 23. Juni Lieder seines Erfolgsmusicals erneut auf die Bühne bringen – vor dem Public Viewing vom Gruppenspiel Deutschland – Schweden. Von Heike Lehmann

Nach einem Aufruf in den regionalen Medien haben sich am 26. Januar 2006 theaterbegeisterte Kinder und Jugendliche aus Doberlug-Kirchhain und Umgebung getroffen, um eine Idee zu verwirklichen: Kinder spielen Theater für die ganze Familie! Unter dem Dach des Fördervereins Schloss Doberlug und der Leitung des Journalisten Bernd Witscherkowsky widmeten sich seitdem weit mehr als 20 junge Leute dieser anspruchsvollen Freizeitgestaltung. Momentan wird die fünfte Kindergeneration an die Bühne herangeführt.

Einen Generationswechsel gab es auch bei der Theaterleitung. Bernd Witscherkowsky hat die Geschäfte ganz offiziell an Marcus von Rein übergeben. Der 22-Jährige war 2006 einer der ersten Kinderdarsteller.

Anlässlich der Fußball-WM im eigenen Land wurde den Schlossgeistern, wie die Kinder vom Musiktheater auch genannt werden, in ihrem Gründungsjahr ein Musical auf den Leib geschrieben. Der Text stammt aus der Feder von Bernd Witscherkowsky, die Musik komponierte Peter Eichstädt. „Soccer Babes“ erzählt eine Geschichte über Fußballleidenschaft, Mobbing, Ehrgeiz und Freundschaft. Sabine träumt davon, Fußballgöttin und Star auf dem grünen Rasen zu werden. Sie stellt eine Mädchenmannschaft zusammen, um es den Jungen von Bertha 09 zu beweisen. Im Elf-Meter-Schießen gewinnen die Mädchen! Die Hauptrolle von Marvin, Mannschaftskapitän von Bertha 09, spielte und sang vor zwölf Jahren Marcus von Rein.

Dieses Musical hält sich seitdem im Repertoire der Schlossgeister. Letzte Aufführung in leicht abgewandelter Form war zur EM 2016 als „Soccer Babes 3“ mit Alena Kühn und Helene Reiche in den Hauptrollen.

Zur neuesten Musiktheatergeneration gehören Neels, Alina, Tony, Akira und Nela. Sie sind neun bis 14 Jahre alt und kommen aus Doberlug-Kirchhain und der näheren Umgebung. Und wieder studieren sie die eingängigen „Soccer Babes“-Hits ein. Dafür haben sie kurz ihre eigentlichen Proben für ein neues Projekt, die immer donnerstags stattfinden, unterbrochen. Das neue Stück ist wieder ein Musical, es heißt „Meine Zeit“ und es ist natürlich speziell für die Schlossgeister geschrieben. Autor diesmal: der junge Theaterleiter Marcus von Rein. Unterstützung gab es von Künstlern der Neuen Bühne Senftenberg. Noch in diesem Jahr soll Premiere sein.

Rechte Hand von Theaterleiter Marcus von Rein ist Sophie Kaube. Auch sie bringt Musiktheater-Erfahrung aus den ersten Jahren mit und hat auch für „Soccer Babes“ auf der Bühne gestanden. Jetzt ist das Organisatorische und Finanzielle ihr ehrenamtliches Betätigungsfeld.

Am Samstag, 23. Juni, werden der Fußball und natürlich die Weltmeisterschaft in Russland bei einem öffentlichen Familientag im Doberluger Schlosshof eine entscheidende Rolle spielen. Die organisatorischen Fäden ziehen der Tourismusverband Elbe-Elster, der Förderverein Schloss Doberlug und die Sparkasse Elbe-Elster. Nach einer Sternfahrt mit den neuen Verleih-E-Bikes aus mehreren Richtungen des Landkreises stimmen die Schlossgeister vom Musiktheater des Fördervereins vor hoffentlich voll besetztem Schlosshof mit einem Best of ihres Fußballmusicals „Soccer Babes“ das Publikum auf das WM-Gruppenspiel Deutschland – Schweden ein. Das wird am Abend beim Public Viewing auf großer Leinwand im Schlosshof gezeigt. René Stolpe: „Da wir natürlich viele Tore von unserer Nationalelf sehen und genießen wollen, spendiert die Sparkasse Elbe-Elster für jedes Tor von Deutschland ein Fass Bier.“ Vielleicht ein gutes Omen. Denn vor vier Jahren bei der WM in Brasilien hat Deutschland den Gastgeber im Halbfinale mit 7:1 weggeputzt – damals hatte die Sparkasse Elbe-Elster zuvor in der Fanmeile Finsterwalde gleichfalls für jedes deutsche Tor Bier versprochen.

Kleine Gäste können im Schlossgraben auf eine Torwand schießen. Für die echten Kenner findet ab 19 Uhr im Schlosshof ein Fußballquiz statt. Den Gewinnern winkt dabei nicht nur die Ehre aller Anwesenden, sondern auch Freigetränke während des gesamten Spiels.

matroschka 4c
matroschka 4c FOTO: fotolia / mspoint