ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:00 Uhr

Live aus Bad Liebenwerda
Schwarze Elster – Hochwasserschutz verpennt und abgehakt?

radioeins-Nachrichtenchef Jan Vesper (l.) und RUNDSCHAU-Desk-Chef Jan Siegel freuen sich schon auf die Diskussion in Bad Liebenwerda.
radioeins-Nachrichtenchef Jan Vesper (l.) und RUNDSCHAU-Desk-Chef Jan Siegel freuen sich schon auf die Diskussion in Bad Liebenwerda. FOTO: Michael Helbig
Bad Liebenwerda. Eine öffentliche Live-Sendung aus der Reihe „radioeins und RUNDSCHAU Spezial“ kommt heute ab 19 Uhr live aus Bad Liebenwerda. Im Restaurant Villa Nuova geht es um den scheinbar vergessenen Hochwasserschutz an der Schwarzen Elster.

Die eng eingedeichte Schwarze Elster hat in den zurückliegenden Jahrzehnten für die Anwohner immer wieder für böse Überraschunge gesorgt. Tückische Hochwasser haben immense Schäden verursacht. Während an Neiße, Oder und Elbe aber in den vergangenen Jahren Millionen Euro in der Hochwasserschutz investiert worden sind, hat sich an der Schwarzen Elster in dieser Hinsicht nichts getan.

Zwar wurde viel über große Vorhaben diskutiert, viel weiter gingen die Initiativen aber nicht. Stattdessen wohnen Elster-Anlieger jetzt im potenziellen Überflutungsgebiet. Wirtschaftsinvestitionen sind aus Angst vor dem Wasser auf Eis gelegt worden.

Die Moderatoren Jan Vesper (radioeins) und Jan Siegel (RUNDSCHAU) haben sich Kommunalpolitiker, Anwohner und Fachleute eingeladen, um mit ihnen die scheinbar aussichtslose Lage und realistische Lösungsansätze zu diskutieren.

Mitreden können bei der Live-Debatte auch Interessierte Gäste der öffentlichen Sendung am Dienstag. Der Eintritt ist frei.

(red)