ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:14 Uhr

Hubschrauber kreiste über der Stadt
Asylbewerber-Schlägereien in Cottbus

Eine ereignisreiche Nacht für die Einsatzkräfte der Polizei in Cottbus.
Eine ereignisreiche Nacht für die Einsatzkräfte der Polizei in Cottbus. FOTO: Fotolia
Cottbus. Mehrfach kam es am Dienstagabend zu heftigen Auseinandersetzungen. Von Bodo Baumert

Das Protokoll der Cottbuser Polizei für die Nacht zum Mittwoch ist lang. Im Einsatz waren wegen mehrerer Schlägereien unter Asylbewerbergruppen alle verfügbaren Kräfte der Polizeidirektion Süd, der Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber, der stundenlang über der Innenstadt von Cottbus kreiste.

Los ging es mit einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Sportplatz an der Hegelstraße. An der nahe gelegenen Asylbewerberunterkunft trafen die Einsatzkräfte der Polizei eine größere Gruppe an. „Dabei handelte es sich um Männer aus Tschetschenien“, so Polizeisprecher Torsten Wendt. Auf dem Sportplatz hielt sich eine Gruppe von etwa 15 Männern aus Afghanistan auf.

„Bei den Auseinandersetzungen erlitt ein 28-jähriger Tschetschene eine Stichverletzung im Rippenbereich. Zwei weitere Tschetschenen im Alter von 17 und 18 Jahren erlitten Prellungen und Kopfverletzungen sowie drei 19, 20 und 27 Jahre alte Afghanen Gesichtsverletzungen“, berichtet Torsten Wendt weiter. Die Verletzten seien ins Carl-Thiem-Klinikum gebracht worden.

Damit war der Einsatz aber noch lange nicht beendet. Denn gegen 21.45 Uhr erhielt die Polizei einen erneuten Anruf. Mitarbeiter des Klinikums berichteten von einer Schlägerei – wieder zwischen Tschetschenen und Afghanen. Ein Tschetschene schlug dabei mit einem Feuerlöscher gegen den Kopf eines Afghanen.

Kurz nach 22 Uhr erfolgte der nächste Hinweis. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein Mann am Brandenburger Platz von einer größeren Personengruppe, die mit Latten ausgerüstet war, verfolgt wurde. „Diese Personengruppe wurde dem äußeren Anschein nach als syrisch beschrieben“, so Polizeisprecher Wendt.

Kurz darauf der nächste Zeugenanruf: Diesmal wurde ein Syrer durch acht Männer aus Afghanistan attackiert. Im Zuge der bereits in der Nacht eingeleiteten Ermittlungen wurden in der Nacht 26 Tschetschenen in Gewahrsam genommen.

Nach mehreren Angriffen unter Asylbewerber-Gruppen in Cottbus durchsuchte die Polizei das betroffene Flüchtlingsheim. Ziel sei gewesen, möglicherweise vorhandene Waffen sicherzustellen und weitere Auseinandersetzungen zu verhindern, teilte die Polizei am Mittwoch mit.